FLIEDER - MOODBOARDS

Was für eine schöne Farbe! Flieder erinnert mich an Lavendel, grüne Wiesen, Ruhe und verträumte Wälder. Sie passt wunderbar zum Thema Vintage, Romantik und Shabby.

Als im August eine Anfrage für die Kartengestaltung einer Hochzeit ins Haus flatterte, war ich hellauf begeistert, dass die Braut in spe Fliederfarben mag und dass ihre Hochzeit in dieser Farbe gehalten werden soll. Nach einem eigehenden Beratungsgespräch mit ihr und ihrem Verlobten, entwarf ich ihnen ein Moodboard, das ihnen als Inspiration dienen soll. 

MOODBOARD_FLIEDER.jpg

Moodboards sind eine tolle Sache. Wer von Euch kennt denn das Wort "Moodboard"? Am besten erkläre ich erst Mal das Wort selbst, bevor ich weiter aushole. "Moodboard" kommt aus dem Englischen. "Mood" bedeutet "Stimmung" und "board" "Tafel". Vor allem in der kreativen Branche hilft sie ungemein bei der Suche nach bestimmten Stilrichtungen. Sie fasst Ideen zusammen und vermittelt in ihrer Gesamtheit eine Atmosphäre, eben eine Stimmung, das eine einzelne Idee oder ein einzelnes Bild allein nicht überbringen kann. 

Ich liebe Moodboards. Ich arbeite gerne mit ihnen. Denn sie sind die ideale Einführung in der Kundenbetreuung. Viele Brautpaare wissen oftmals nicht genau, was sie für ihren einzigartigen Hochzeitstag wollen. Sie wissen ungefähr, wie ihre Hochzeit aussehen soll. Sie wollen ungefähr genau das. Kennt ihr das auch?! Um dem entgegenzuwirken, erstelle ich meinen Kunden als erstes ein Moodboard nach unserem Kundengespräch. Und erst danach fange ich mit der eigentlichen Gestaltung an. Bis jetzt habe ich mit meinen Moodboards gute Erfahrungen gemacht. Meine Brautpaare waren sehr überrascht und erfreut zugleich, wenn ich ihnen nach ihren ausführlichen Beschreibungen ihrer einzigartigen Hochzeit so ein Board zukommen ließ. Und oftmals setzen sie ihre Hochzeit nach ihnen um. 

Save The Date Karte passend zum Moodboard "Flieder"

Im übrigen können auch die Brautpaare selber so ein Moodboard erstellen. Moodboards müssen nicht nur aus Bildern bestehen. Alle möglichen Materialien können zusammengetragen und zum Beispiel in ein schönes Buch geklebt werden. Meistens sieht man dann eine ungefähre Richtung, wie der Stil der eigenen Hochzeit aussehen soll. 

Naja, wie gesagt, ich liebe Moodboards. Daher kann ich sie nur empfehlen. 

Ach ja und bevor ich es ganz vergesse: Wie die restliche Hochzeitspapeterie zum Moodboard "Flieder" aussah, werdet Ihr auch noch zu sehen bekommen.